Universität Heidelberg | Theologische Fakultät Trier
Ortsangaben der Bibel (odb)
orte Ortsnamen Literatur Karte      

zurück zur Übersicht

 

Jerach

 

 

 

 

 

 

Weitere Namen

Jerah

Lokalisierungsvorschläge

Namensformen AT

ירח jæraḥ. Ἰαραχ

Belege AT

Gen 10,26; 1Chr 1,20

Belege aus altorientalischen Dokumenten

Belege aus nachalttestamentlicher Zeit

Εἰραης (Josephus, antiquitates 1,147)
jrḥ (Targume: Sperber, Alexander 1959a, 15; Díez Macho, Alejandro 1968a, 56f; Díez Macho, Alejandro 1988a, 66f)

Beschreibung

Einer der Nachkommen Joktans, deren Namen teilweise in den Süden der Arabischen Halbinsel weisen. Die Gleichsetzung mit dem ehemaligen Sultanat al-Mahra (Glaser), heute die östlichste Provinz des Jemen an der Grenze zum Oman, ist jedoch, trotz partieller Übereinstimmung der Konsonantenfolge und der geographischen Nachbarschaft zur Provinz Ḥaḍramaut (Hazarwawet), kaum plausibel zu machen. Auch Überlegungen zur Bedeutung des Namens („Monat“, „Mond“) und zu einem möglichen Bezug zu einer altsüdarabischen Mondgottheit (Westermann), sind Spekulation (Skinner).

 

Autor: Detlef Jericke; letzte Änderung: 2019-05-11 19:05:24

 

 

 

 

Lexikonartikel

  • ABD 3 (1992), 683 (Müller, Walter W., Art. Jerah)
  • EBR 13 (2016), 902 (Tolley, Kevin, Art. Jerah)

 

Literatur

Glaser, Eduard 1890a , 425 ;  Gunkel, Hermann 1910a , 92 ;  Skinner, John 1951a , 221 ;  Simons, Jan 1959a , 48f §§ 129.136 ;  Westermann, Claus 1974a , 707 ;  Blumenthal, Fred 2009a , 126 ;