Universität Heidelberg | Theologische Fakultät Trier
Ortsangaben der Bibel (odb)
orte Ortsnamen Literatur Karte      

zurück zur Übersicht

 

Wüste

 

 

 

 

 

 

Weitere Namen

Lokalisierungsvorschläge

Namensformen AT

ב)מדבר) (bam)midbār (ἐν τῇ) ἐρήμῳ

Belege AT

Ex 3,18; Ex 5,1; Ex 5,3; Ex 7,16; Ex 8,23-24; Ex 14,11-12; Ex 15,22; Ex 16,2; Ex 16,32; Ex 19,2; Num 10,31; Num 14,2; Num 14,16; Num 14,22; Num 14,29; Num 14,32-33; Num 14,35; Num 15,32; Num 16,13; Num 21,5; Num 21,11; Num 21,13; Num 26,65; Num 27,3; Num 32,13; Num 32,15; Dtn 1,1; Dtn 1,31; Dtn 4,43; Dtn 8,2; Dtn 8,15-16; Dtn 9,7; Dtn  9,28; Dtn 11,5; Dtn 29,4;  Jos 5,4-6; Jos 8,24; Jos 12,8; Jos 14,10; Jos 15,61; Jos 20,8; Jos 24,7; Ri 11,16; Ri 11,18; 1Sam 4,8; Jer 2,2; Jer 2,6; Jer 31,2; Ez 20,10; Ez 20,13; Ez 20,15; Ez 20,17; Ez 20,18; Ez 20,21; Ez 20,23; Ez 20,36; Hos 13,5; Am 2,10; Am 5,25; Ps 78,15; Ps 78,17; Ps 78,19; Ps 78,40; Ps 78,52; Ps 95,8; Ps 106,14; Ps 106,26; Ps 107,4; Ps 136,16; Neh 9,19; Neh 9,21; 1Chr 21,29; 2Chr 1,3; 2Chr 24,9

Belege aus altorientalischen Dokumenten

Belege aus nachalttestamentlicher Zeit

Ἐρῆμ[οσ ἔνθα/ὅπου] τοὺς Ἰσραηλίτας ἔσωσεν(?) ό χαλκοὺς ὄφις (Mosaikkarte von Mādebā: Donner, Herbert 1992a, 43, Nr. 21)

Beschreibung

Die Wendung „in der Wüste“ ist ab Ex 3,18 Bezeichnung für die Region, in der sich die Israeliten während der Wanderung vom Auszug aus Ägypten bis zur Landnahme in Kanaan aufhalten. In der literarischen Inszenierung der Mosegeschichte sollte die zwischen Ägypten und dem palästinischen Kulturland gelegene Sinaihalbinsel (Sinai, Landschaft) gemeint sein, da die Wüste der Wüstenwanderung an einigen Stellen auch Wüste Sinai (Ex 19,2) oder Wüste Paran genannt wird (Num 10,12; Num 12,16; Num 13,3; Num 13,26). Die Bezeichnung Paran weist in den südlichen Teil der Sinaihalbinsel, wo sich der Name im Wādī Fērān erhalten hat. Paran wird auch im Zusammenhang mit Kadesch genannt (Num 13,26), dem Quelloasengebiet von ‘Ain el-Qudērāt bzw. Tell el-Qudērāt und ‘Ain Qudēs im nördlichen Teil der Sinaihalbinsel. Die Bezeichnung Paran deckt somit die gesamte Sinaihalbinsel ab (Dtn 33,2; 1Kön 11,18; Hab 3,3). Gleichzeitig wird die Wüste der Wüstenwanderung auch „Wüste Schur“ (Ex 15,22) oder „Wüste Ägyptens“ (Ex 20,36) genannt und damit ein Zusammenhang mit Ägypten hergestellt, da das Toponym Schur das östliche Nildelta meint. Insofern kennzeichnet die Wendung „in der Wüste“ das gesamte Gebiet zwischen der Ostgrenze Ägyptens (Schur) und der Südgrenze Kanaans (Paran, Kadesch).
[Detlef Jericke 2017]

 

Autor: Detlef Jericke; letzte Änderung: 2019-05-11 18:55:41

 

 

 

 

Lexikonartikel

  • BHH 3 (1966), 2193f (Herrmann, Siegfried / Reicke, Bo, Art. Wüste); 3 (1966), 2195-2198 (Herrmann, Siegfried, Art. Wüstenzug)
  • NBL 3 (2001), 1129–1130 (Jericke, Detlef, Art. Wüste)
  • ABD 6 (1992), 912-914 (Davies, Graham I., Art. Wilderness Wanderings)
  • RGG4 8 (2005), 1746f (Achenbach, Reinhard, Art. Wüstenwanderung/Wüstenwanderungsüberlieferung)
  • EBR 6 (2013), 622f (Ehrlich, Carl S., Art. Desert I. Hebrew Bible / Old Testament)

 

Literatur

Fritz, Volkmar 1970aDavies, Graham I. 1979aOblath, Michael D. 2004aHoffmeier, James Karl 2005aRoskop, Angela R. 2011a