Universität Heidelberg | Theologische Fakultät Trier
Ortsangaben der Bibel (odb)
orte Ortsnamen Literatur Karte      

zurück zur Übersicht

 

Sitna

 

 

 

 

 

 

Weitere Namen

Sitnah

Lokalisierungsvorschläge

  • kein Lokalisierungsvorschlag (odb)   

Namensformen AT

שטנה śiṭnāh. ἐχθρια. „Rechtsstreit“

Belege AT

Gen 26,21

Belege aus altorientalischen Dokumenten

Belege aus nachalttestamentlicher Zeit

Συαινα (Josephus, antiquitates 1,262)

Beschreibung

Sitna ist einer der Brunnen, um den sich Isaaks Leute mit den Bewohnern der Gegend um Gerar (Tell Abū Ḥurēre ? 1126.0879) streiten. Der Platz ist im Tal von Gerar gedacht (Gen 26,17). Damit ist möglicherweise das Trockental des Wādī eš-Šerī’a/Naḥal Gerar gemeint, an dem Tell Abū Ḥurēre liegt. Eine genauere Lokalisierung von Sitna ist nicht möglich. Wichtig ist die symbolische Bedeutung des Toponyms. In Esr 4,6 steht śiṭnāh für eine juristische Auseinandersetzung, bei der die „Feinde von Juda und Benjamin“ einen Rechtsstreit gegen die Bewohner von Juda und Jerusalem initiieren. Insofern zeigt die Abfolge der Namen Esek und Sitna in Gen 26,20–21, dass aus dem einfachen Streit (‘eśæq) zwischen den Hirten Isaaks und den Landesbewohnern eine öffentlich ausgetragene Rechtsstreitigkeit (śiṭnāh) geworden ist.
[Detlef Jericke, 2016]

 

Autor: Detlef Jericke; letzte Änderung: 2019-05-11 18:57:15

 

 

 

 

Lexikonartikel

  • ABD 6 (1992), 54 (Weitzman, Steven, Art. Sitnah)

 

Literatur

Jericke, Detlef 2013a , 185 ;