Universität Heidelberg | Theologische Fakultät Trier
Ortsangaben der Bibel (odb)
Start orte Ortsnamen Literatur Karte    

zurück zur Übersicht

 

Maale-Heres

 

 

 

 

 

 

Weitere Namen

Steige von Heres; ascent of Heres

Lokalisierungsvorschläge

Namensformen AT

 מעלה החרס maʿaleh haḥæræs. ἀνάβασις Ἀρες „Sonnensteige“

Belege AT

Ri 8,13

Belege aus altorientalischen Dokumenten

Belege aus nachalttestamentlicher Zeit

ἀνάβασις Ἄρες (Eusebius, Onomastikon 32,8: Notley R. Steven / Safrai, Zeʾev 2005a, 35, Nr. 139; Timm, Stefan 2017a, 38 Zeile 3, Nr. 139)

Beschreibung

Name

Mit dem Namen haḥæræs „die Sonne“ muss nicht zwingend eine Sonnengottheit gemeint sein (Gaß, Erasmus 2005a, 458). Der Name „Sonnensteige“ rührt daher, dass sie aus Sicht der Bewohner des Westjordanlands in der Richtung des Sonnenaufgangs liegt bzw. in diese Richtung führt. Schwierigkeiten bereiten die beiden hintereinander gestellten Präpositionen in der Fügung milemaʿaleh haḥæræs (wörtl. „von hinsichtlich Maale-Heres“) in Ri 8,13. Bereits die alten Übersetzungen hatten hier Verständnisprobleme. LXXA liest ἀπὸ ἀνάβασεως Ἀρες „von der Steige Ares“ und entspricht damit weitgehend der masoretischen Textform. Dagegen hat LXXB ἀπὸ ἐπάνωθεν τῆς παρατάξεως Ἀρες „von vor dem Kampfplatz Ares“ und versucht so, die beiden Präpositionen wiederzugeben. Heres/Ares wird dabei als der Name des Ortes verstanden, an dem der Kampf gegen die Midianiter stattfand. Diese Deutung hat in der Forschung teilweise Zustimmung gefunden (ABD 3, 143; Görg, Manfred 1993a, 47). Vulgata liest ante solis ortum „vor Sonnenaufgang“ für maʿaleh haḥæræs. Dies könnte der problematischen Fügung milemaʿaleh haḥæræs entsprechen. Zumindest wird Heres dabei nicht als Toponym aufgefasst (EBR 11, 845). Im Hebräischen wird der Sonnenaufgang allerdings nicht mit ʿlh, sondern meist mit zrḥ wiedergegeben.

Altes Testament

Maale-Heres ist im Alten Testament nur Ri 8,13 belegt. Gideon kommt bei seiner Rückkehr vom Kampf gegen die Midianiter auf der „Sonnensteige“ zurück nach Sukkot (Sukkot, Jordantal) und Penuël im Jordantal, von wo er die Verfolgung seiner Feinde aufnahm. Im Alten Testament bezeichnen mit maʿaleh konstruierte Verbindungen meist einen Passweg über bzw. auf ein Gebirge, so die Steige von Bet-Horon (maʿaleh bêt-ḥôron, Jos 10,10), die Steige von Adummim (maʿaleh ʾadummîm, Jos 15,7; Jos 18,17), die Steige von Luhit (*maʿaleh hallûḥît, Jer 48,5) oder die Skorpionensteige (maʿaleh ʿaqrabbîm, Num 34,4; Jos 15,3; Ri 1,36). Daher dürfte auch Maale-Heres der Name eines Gebirgspasses sein, den Gideon für seinen Abstieg vom ostjordanischen Hochland in das Jordantal benutzt. Dass die Erzählung von Ri 8 Gideon bei seiner Rückkehr zunächst nach Sukkot im Jordantal (Sukkot, Jordantal) und danach erst nach Penuël am Gebirgsfuß führt, obgleich die „Sonnensteige“ beim Abstieg zuerst Penuël erreichen müsste, ist literarisch-topographisch zu erklären: Gideon soll bei seiner Rückkehr die beiden Orte in derselben Reihenfolge aufsuchen wie bei seinem Hinweg. Möglicherweise soll auch durch die Reihenfolge, in der die Toponyme genannt sind, die „Härte der an den Bewohnern Penuëls vorgenommenen Strafaktion“ (Ri 8,17) gegenüber der etwas milderen Bestrafung Sukkots (Ri 8,14-16) hervorgehoben werden (Jericke, Detlef 2013a, 198).

Lokalisierung

Zwischen Jogboha/el-Ǧubēha (2336.1584) auf dem ostjordanischen Bergland (Ri 8,11) und Penuël an einer Jabbokfurt kurz vor dem Austritt des Jabboktals in das Jordantal (Ri 8,17) ist archäologisch eine Römerstraße nachgewiesen, die möglicherweise der Route einer älteren Wegverbindung folgt (Mittmann, Siegfried 1965a; zum Verlauf  Jericke, Detlef / Schmitt Götz 1992a; Jericke, Detlef / Schmitt Götz 1993a). Bei diesem älteren Weg könnte es sich um die „Sonnensteige“ handeln. Ob der Name an einem bestimmten Geländepunkt haftete, den die Straße passierte, etwa an der „vorgeschobene[n] Mergelzunge bei Tell ez-Zeġān (2103.1774)“ (Gaß, Erasmus 2005a, 459) am Unterlauf des Jabbok, muss offen bleiben.

 

Autor: Detlef Jericke, 2020; letzte Änderung: 2020-07-26 12:40:03

 

 

 

 

Lexikonartikel

  • ABD 3 (1992), 143 (Herion, Gary A., Art. Heres, Ascent of)
  • EBR 11 (2015), 845 (Gaß, Erasmus, Art. Heres, Ascent of)

 

Literatur

Mittmann, Siegfried 1963aMittmann, Siegfried 1965aKellermann, Mechthild u.a. 1985aMittmann, Siegfried 1987a , 53f ;  Soggin, Jan Alberto 1987a , 135 ;  Görg, Manfred 1993a , 47 ;  Gaß, Erasmus 2005a , 458f ;  Jericke, Detlef 2013a , 197f ;