Universität Heidelberg | Theologische Fakultät Trier
Ortsangaben der Bibel (odb)
orte Ortsnamen Literatur Karte      

zurück zur Übersicht

 

Bered

 

 

 

 

 

 

Weitere Namen

Lokalisierungsvorschläge

  • kein Lokalisierungsvorschlag (odb)   

Namensformen AT

ברד bæræd. Βαραδ

Belege AT

Gen 16,14

Belege aus altorientalischen Dokumenten

Belege aus nachalttestamentlicher Zeit

Beschreibung

Bered ist als Ortsname nur in Gen 16,14 bei der näheren Beschreibung der Brunnenstelle Beer-Lahai-Roï erwähnt, wo Gott der Hagar erscheint und wo Ismael geboren wird. Beer-Lahai-Roï soll „zwischen Kadesch und Bered“ liegen, also im Negeb, wo demnach auch Bered zu vermuten ist. Obwohl Kadesch (‘Ain el-Qudērāt mit Tell el-Qudērāt, 0946.0067/‘Ain Qudēs, 1005.9991; Kadesch-Barnea) gut zu lokalisieren ist, bleibt die Lage von Bered unbekannt. Simons erwähnt einen Bergzug mit dem Namen Ğebel Umm el-Bāred, der nach Auskünften älterer Reiseschriftsteller etwa 30 km südlich von Kadesch in der Nähe der „Wasserquelle(n)“ (Bīr Mā’ēn 105.976) liegen soll. Ein Zusammenhang zu Gen 16 wäre möglich, da der Platz, an dem sich Hagar befindet, auch „Wasserquelle“ ‘ên hammajim genannt wird (Gen 16,7). Der Ğebel Umm el-Bāred ist jedoch auf keiner neueren zuverlässigen Karte verzeichnet. Auch der Hinweis auf den „Weg nach Schurdæræk šûr, die in mittelalterlichen Dokumenten Darb eš-Šūr genannte Inlandroute von Beerscheba über Quṣēme (0871.0120) nach Ägypten, an der die „Wasserquelle in der Wüste“, wo sich Hagar befindet, liegen soll (Gen 16,7), hilft nicht weiter.

[Detlef Jericke, 2016]

 

Autor: Detlef Jericke; letzte Änderung: 2019-05-11 18:52:34

 

 

 

 

Lexikonartikel

  • ABD 1 (1992), 676 (Herion, Gary A., Art. Bered)
  • EBR 3 (2011), 899 (Starbuck, Scott R.A., Art. Bered [Place])

 

Literatur

Abel, Félix-Marie 1938a , 264 ;  Simons, Jan 1959a , 217 §§ 367–368 ;  Jericke, Detlef 2013a , 147f ;