Universität Heidelberg | Theologische Fakultät Trier
Ortsangaben der Bibel (odb)

orte Ortsnamen Literatur Karte      
zurück zur Übersicht

 

Dietrich, Manfried 2001a

   

Literaturid

115

Werksart

Artikel

Kurztitel

Dietrich, Manfried 2001a

Autor(en)

Dietrich, Manfried

Titel

Das biblische Paradies und der babylonische Tempelgarten. Überlegungen zur Lage des Gartens Eden

Sammelband

Janowski, Bernd / Ego, Beate (Hg.), Das biblische Weltbild und seine altorientalischen Kontexte (Forschungen zum Alten Testament 32; Tübingen 2001)

Reihe

Reihe kurz

FAT

Reihe Band

Zeitschrift

Zeitschrift Band

Ort

Jahr

2001

Seiten

281−323

Anmerkungen

Paradies; Eden; Gen 2−3; Tempelgarten; Urgeschichte; Schöpfung; Pischon

Abstract

Nach Quellen des Zweistromlandes wurde der Mensch in einem Gottesgarten = Tempelgarten (von Eridu?) erschaffen, ein Umstand, der Gen 2,8-9 erhellt. Die Gen 2,11-14 genannten Paradiesflüsse weisen ebenfalls nach Osten. Eufrat und Tigris verweisen dabei auf das babylonische Zweistromland. Die beiden anderen Flüsse - der bibl. Pischon ist ein Fluß namens Karun (= Pasitigris), der bibl. Gihon läßt sich als Ulaja (= Eulaios) bestimmen - verweisen auf das weiter östlich liegende elamische Zweistromland. Die Namen verweisen auf eine Zeit nicht vor 500 v.Chr.

 

Ortsnamen

Eden Gihon, Quelle Gihon, Strom Hawila Kusch Pischon